Es war wieder einmal aufregend, unterhaltsam und spannend in Karlsruhe.

Britta Ankenbauer und ich hatten ganz interessierte und berührte Besucher in unserer Ausstellung. Ich konnte anregende Gespräche führen. Da sich meine Arbeiten auch um das Thema Flucht und Heimat drehten, kamen wir von persönlichen Nachkriegserlebnissen bis auf die aktuellen Ereignisse zu sprechen. Leider war Britta – zum ersten Mal seit Jahren – nicht persönlich auf der Nadelwelt. Ich habe sie so gut ich konnte vertreten und die vielen Grüße an sie bereites weitergeleitet.

Insgesamt reichten die Ausstellungen von traditionellen über moderne Quilts zu Filz- und Textilkunst.

Besonders berührt hat mich die Ausstellung der 18 noch erhaltenen historischen Quilts, die im 2. Weltkrieg zusammen mit Nahrungsspenden, von amerikanischen und kanadischen Frauen nach Holland geschickt wurden. Die Ausstellung dokumentierte diese Hilfsaktion. Ich bin sehr froh, Heidemarie Mönkemeyer kennengelernt zu haben. In ihren sensiblen Textilbildern, die aus alten Materialien zusammengestellt und handbestickt sind, erzählt sie Geschichten aus dem Leben ihrer Vorfahren.

Es war schön, Els van Baarle wieder zu treffen. Vor ein paar Jahren habe ich einen Kurs bei ihr besucht. Als ich ihre farbstarken riesigen Arbeiten zum ersten Mal im Elsass sah war ich so beeindruckt, dass ich sie unbedingt kennen lernen wollte und prompt gab es einen Kurs mit ihr, organisiert von meinem Lieblingsquiltladen „Quiltstar“ in Freiburg. Sie verbindet verschiedene Materialien und arbeitet mit Wachs und Farben. Ricarda Aßmann präsentierte Werke von verschiedenen Filzkünstlerinnen: Designer Kleidung, Gefäße, Hüllen, Objekte. Sie bringt diese Textilkünstler zusammen und organisiert Workshops und Ausstellungen.

Wie immer waren viele Bekannte aus dem „Haus 18“ aus der Baumwollspinnerei in Leipzig da, also alte, neue und zukünftige Schüler von Britta. Toll, sich in Karlsruhe wiederzutreffen und auszutauschen.

Und ganz besonders Thea Spielberger und Karin Thalacker ein ganz großes Danke! Ohne euch hätte ich das gar nicht allein machen können. Wir hatten eine super Zeit.

Bild (von links): Thea Spielberger und Annett Andersch